Newsletter 9/2005
Newsletter-Archiv

"Wenn Wahlen etwas ändern würden, wären sie schon längst abgeschafft." (Graffiti an einer Häuserwand)
"Jedes Mal, wenn du alle Antworten gelernt hast, wechseln sie alle Fragen" Oliver Otis Howard

************************************************************************************************************************************
1.
Was Sie von Politiker/innen in Wahlkampfzeiten für Beratung und Training lernen können…
2. Hinweis auf aktuelle Veranstaltungen und Projekte und Linktipps, Lernlinks startet wieder

**********************************************************************************************************************************

1. Was Sie von Politiker/innen in Wahlkampfzeiten für Beratung und Training lernen können…

 „Schröder spricht auf dem SPD-Parteitag vom möglichen Sieg, Merkel erzählt von der Vorfahrt für Arbeit und Joschka…“ – Halt, nicht abwenden. Klar kann man diese Geschichten bald nicht mehr hören. Doch bei genauerer Betrachtung kann man etwas sehr grundsätzliches für Beratung und Training lernen:

In Wahlkampfzeiten treten Akteure auf die Bühne, die uns jede Menge Geschichten erzählen. Jede/r seine eigene. Oft beziehen sich diese auf die gleichen Erzählgegenstände wie z.B. Arbeit, Rente, etc. Doch der Verlauf, die Dramaturgie ist dabei recht unterschiedlich. Entscheidend dabei ist, dass es gar nicht um die Frage von Richtig oder Falsch geht. (Wie sollten wir das auch überprüfen?) Viel entscheidender ist die Frage, welche Wirkungen die Geschichten entfalten und das in mehrerlei Hinsicht:
- Wie wirkt die Geschichte auf den Erzähler selbst? Z.B. die Geschichte von Herrn Schröder vom möglichen Wahlgewinn? Baut sie Selbstvertrauen auf? Motiviert sie? Erweitert sie den Handlungsspielraum? Stellen Sie sich zur Verdeutlichung nur einmal vor, Herr Schröder hätte die Geschichte von einer eindeutig verlorenen Wahl erzählt.
- Wie wirkt die Geschichte auf die anderen? Auf die engere und weitere Umwelt? Welche Reaktionen bzw. Anschlusskommunikationen löst sie aus? Bleiben wir bei der Wahlsieg- oder Wahlniederlagengeschichte des Bundesgeschichtenerzählers. Wie hätten wohl die Parteianhänger/innen auf eine traurige Geschichte von einer Wahlniederlage nach hartem Kampf reagiert? Motiviert und kampfeslustig? Wie wiederum hätte sich diese Geschichte auf die Noch-Nicht-Bundesgeschichtenerzählerin und deren Anhänger/innen ausgewirkt? Erzählte Wirklichkeit wird scheinbar entscheidend von der Wirkung erzählter Geschichten bestimmt.

Geschichten leben nicht selten von deren Wiederholung (besonders in Wahlzeiten). Dabei aber können die angesprochenen Wirkungsmomente zu Veränderungen führen:
- die Ursprungsgeschichte wird verstärkt, zugespitzt, manchmal auch überzeichnet,
- die Geschichte wird noch öfter und noch mehr Leuten erzählt,
- die Geschichte wird vielleicht in Nuancen verändert, angepasst oder radikal umgeschrieben.

 Ein spezifischer Akteur nicht nur in Wahlkampfzeiten sind die Medien. Sie spielen im Wirkungsprozess von Geschichten nicht selten eine zentrale Rolle. Sie schaffen oft erst die Aufmerksamkeit für eine Geschichte. Oder wüssten Sie ohne die Berichterstattung vom SPD-Parteitag, dass Herr Schröder eine für ihn schöne Geschichte vom Wahlerfolg erzählte? Die Medien gewichten, bewerten, unterstreichen oder ignorieren Geschichten oder Teile davon. Und Sie bestimmen die Wiederholungsrate. 

 Was aber lässt sich jetzt daraus für Beratung und Training lernen? Wenn man Beratung und Training im Sinne von Unterstützung und  Hilfe begreift, dann kann man einiges über den Umgang mit Geschichtenerzähler/innen beachten:

- Es geht nicht um Richtig oder Falsch. Diese Dimension ist nicht hilfreich und wahrscheinlich wenig wirkungsvoll,
- vielmehr geht es um die gemeinsame Reflektion von Wirkungen. Wirkung auf den Erzähler, die Zuhördenden und die ermöglichten oder verhinderten Anschlusskommunikationen
Dies erlaubt Geschichten in einem hilfreichen Sinne weiterzuentwickeln und neue Geschichten zu erzählen. Dies wiederum führt vielleicht zu anderen Wirkungen.

Übrigens: Da es nicht um richtige oder falsche Geschichten geht, bekommen meine Kreuze am 18.09.2005 nüchtern betrachtet wahrscheinlich diejenigen Geschichtenerzähler/innen, die am ehesten zu meinen Geschichten passen. Ob es Ihnen anders geht?

**********************************************************************************************************************************

2. Hinweis auf aktuelle Projekte und Linktipps, Lernlinks startet wieder

Auf folgende offene Veranstaltungen, die ich in der PfalzAkademie durchführe möchte ich Sie hinweisen:

Bis zum 18.09.2005 ist in der PfalzAkademie in Lambrecht (www.pfalzakademie.de) noch meine Ausstellung „Zwischen Titelbildern und Schlagzeilen – Die Bundestagswahl im Spiegel deutscher Zeitungen“ zu sehen. Mit "Kanzler-Mörder gesucht: Freiwillige vor!" oder "Joschka zu fett für Wahlkampf" betiteln große deutsche Zeitungen den Bundestagswahlkampf, der mehr oder minder seit Ende Mai geführt wird. Dabei drängt sich die Frage nach dem Verhältnis zwischen Medien und Politik geradezu auf. Machen die Politikerinnen und Politiker die Titel-Bilder und Schlag-Zeilen oder machen die Schlagzeilen Politik?
Dabei speist sich der Reiz der Ausstellung aus dem Spannungsfeld von Bild, Faz, taz und anderen Zeitungen.
Informationen zur Ausstellung: http://www.pfalzakademie.de/projekte/wahl2005/ausstellung.html

Und wenn Sie in der Pfalz oder Umgebung wohnen, dann weise ich Sie auf eine Wahlparty der besonderen Art hin. Lassen Sie sich einstimmen auf die erste Hochrechnung durch zwei Schauspieler des Pfalztheaters Kaiserslautern. (Die Wahl der Qual oder Hannelore Bähr und Rainer Furch machen drei Kreuze!). Verdauen Sie die ersten Ergebnisse mit unserer politischen Küche. Verfolgen Sie den Wahlabend auf Leinwänden und lassen Sie sich von Blue Caro musikalisch unterhalten. Die Veranstaltung beginnt um 17.00 Uhr. Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.pfalzakademie.de/projekte/wahl2005/wahlausklang.html

Nachhaltige Lern- und Arbeitsprozesse mit eWerkzeugen. Informations- und Lernprozesse, Zusammenarbeit und Austausch, nachhaltig und erfolgreich gestalten mit den Möglichkeiten des Internets (eWerkzeuge). Die Veranstaltung beginnt mit einem Präsenztag (10.11.2005) und wird dann 4 Wochen virtuell fortgesetzt. Ausführliche Informationen zu der Veranstaltung finden Sie unter:
http://www.pfalzakademie.de/02.Seminare/show.php?form=570

Produktiver arbeiten – Arbeitszeit sparen – mehr Erfolg mit dem MindManager. Ideen sammeln, strukturieren und präsentieren, Informationen einfacher organisieren und kommunizieren, Projekte und Prozesse beschleunigen mit dem MindManager. Ausführliche Informationen zu der Veranstaltung finden Sie unter: http://www.pfalzakademie.de/02.Seminare/show.php?form=582

Störende Schüler, schwierige Eltern, nervige Lehrer... alles eine Frage der Kommunikation? In Zusammenarbeit mit Sabine Schäfer. In dieser "Praxiswerkstatt Kommunikation" arbeiten wir an konkreten "Fällen" aus Ihrem Arbeitsalltag und analysieren Kommunikationsstrukturen zur Erarbeitung von Lösungsansätzen. Ausführliche Informationen zu der Veranstaltung finden Sie unter:
http://www.pfalzakademie.de/02.Seminare/show.php?form=594

Lernlinks startet wieder. Die Sommerpause ist vorbei. Ab sofort finden Sie unter http://lernlinks.blogspot.com/ wieder Linktipps zum Thema Lernen im weitesten Sinne.

Zwei Linktipps zur Bundestagswahl
„Wahlomat“ und „Phrasinator“
Sie sind sich noch nicht sicher was Sie wählen sollen? Oder Sie möchten Ihre Wahlentscheidung überprüfen? Dann ist der Wahlomat genau das Richtige für Sie. Dort bekommen Sie 30 Aussagen zur Bewertung vorgelegt. Anschließend berechnet der Wahlomat die Übereinstimmung mit den einzelnen Parteien und macht Ihnen einen entsprechenden Wahlvorschlag.
>> http://www2.wahlomat.de/bundestagswahl2005/main_app.php
Noch weiter geht der Phrasinator. Hier können Sie sich eine Rede zusammenstellen lassen. Zunächst bestimmen Sie den Anteil der Parteien an der Rede und dann den Zustand des Redners, von verwirrt bis Wahlkampfrede. Und schon stellt Ihnen der Phrasinator eine Rede aus Originalzitaten aus Parteiprogrammen zusammen.
>> http://www.phrasinator.de/

Einen schönen Spätsommer sowie viel Spaß beim wählen, surfen und anderen Dingen,
wünscht Ihnen Ihr Uwe Straß




www.uwestrass.de
kontakt@uwestrass.de © Uwe Straß [9/2005]